Superzelle mit Shelfcloud bei Fritzlar

    Ein erstes Unwetter richtet circa 17.30 Uhr Schäden in Fritzlar u. Wehren (Hessen) an. Hier bestehen aktuell Tornadoverdachtsfälle.

    Auf den Bildern ist die Mesozyklone bei Neuental zu sehen, die wenig später über die betreffende Orte zog:

    Eine Superzelle zieht am Abend aus NRW kommend bis nach Hessen. Wir begegneten ihr 19:45 Uhr bei Geismar (in der Nähe von Fritzlar). Sie zeigte sich mit einer turbulenten Shelfcloud, deren Zähne teils bis zum Boden reichten:  

    Anschließend zogen weitere Zellen von Fulda nordostwärts Richtung Eisenach. Im ersten Bild ist ein 'overshooting top' zu sehen - was auf einen gesunden und äußerst kräftigen Aufwind hindeutet (viel Energie). Zu erkennen ist er an der kleinen Kuppe oberhalb des Ambosses. Wir näherten uns der nördlichen Zelle und durften dabei wunderschöne Mammatus-Wolken (cumulonimbus mamma, kurz: cb ma) am Eisschirm des Gewitters bestaunen:

    Der Tag endete dann mit einem Blitzfeuerwerk:

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0